Hunde in Deutschland

Diese Hunde befinden sich bereits auf Pflegestellen in Deutschland und warten nur darauf von ihrem Menschen entdeckt zu werden. Es wäre falsch zu denken, dass es ein Hund in Spanien nötiger hat, adoptiert zu werden, denn sobald ein Pflegehund ausziehen kann, darf ein armes Seelchen aus Spanien nachrücken. Außerdem haben Sie die Möglichkeit einen Pflegehund kennen zu lernen, denn nicht alle Menschen möchten sich auf das Wagnis einlassen einen Hund direkt aus Spanien zu übernehmen.

Koko

Koko (Reserviert)

Für Update siehe Aktuelles 14.09.2021. Sheila (Husky-Mix), die Mutter von Koko und ihren 3 Geschwistern, Fynn, Henry und Debbie, sollte von ihrem Besitzer hochträchtig in den Bergen ausgesetzt werden, da er keine Welpen wollte. Zum Glück konnten Sonia und Carmen sie zu sich in die Protectora nehmen, wo sie 2 Tage später ihre Welpen bekam. Die Welpen sind alle gesund, munter und topfit. Koko ist welpentypisch sehr verspielt und braucht dringend ein gutes, dauerhaftes und liebevolles Zuhause, wo sie alles lernen kann, um ein toller Familienhund zu werden. Koko und ihre Geschwister sind rassetypisch sehr aktive Hündchen, die viel Bewegung, Auslauf und Auslastung brauchen, besonders wenn sie ausgewachsen sind. Koko hat einen wunderbaren Charakter, ist lieb zu Menschen und mit anderen Hunden gut verträglich. Bei welcher Familie darf die kleine Koko glücklich werden, ein warmes Körbchen finden und alles lernen, was ein Hund lernen muss? Koko und ihre Geschwister sollen einen tollen Start in ein neues Leben haben und wir wünschen ihr so sehr ein dauerhaftes und schönes Zuhause. Die Welpen können im August 2021 ausreisen. Koko kommt gechipt, geimpft, entwurmt, und mit EU-Pass nach Deutschland.

Balto

Balto

Der liebe, große Balto sucht dringend ein neues, gutes und dauerhaftes Zuhause. Er kam als Junghund im Dezember 2018 aus Spanien nach Deutschland zu seiner Familie. Leider kann Balto (unverschuldet) nicht dort bleiben. Er wurde am 22.11.2017 geboren, wiegt ca. 36 kg und ist ca. 63 cm groß. Update 01.09.2021: Higgins/Balto in seiner PS in 75031 Eppingen Nach 4 Monaten in der Pflegestelle(Trainerin) hat Higgins einige Fortschritte gemacht. Grundgehorsam ist relativ gut. Leinenführigkeit ist super. Er akzeptiert jetzt auch Besucher im Haus und lässt sich regulieren. Higgins bindet sich sehr eng an seine Bezugsperson. Er kommt zum Kuscheln und lässt sich gerne auf ein Spielchen ein. Fremden gegenüber ist er sehr misstrauisch und lässt sich erst nachdem er Vertrauen gefasst hat auch streicheln. Er wird wegen der Auflagen dauerhaft beim Gassi einen Maulkorb tragen müssen, was ihn aber nicht sonderlich stört. Higgins neigt bei Artgenossen zur Ressourcenverteidigung. Grundsätzlich ist er verträglich. Bei Rüden ist eine gewisse Anspannung zu sehen. Dennoch wäre ein Platz ohne andere Hunde ideal. Er ist ein hervorragender Wächter und nimmt da seine Aufgabe sehr ernst. Er zeigt starke Verhaltensweisen eines Herdenschutzhundes. Alleinbleiben über mehrere Stunden ist kein Problem. Auch so ist er ein ruhiger Zeitgenosse im Haus ,der sich nach dem Gassi gemütlich zurück zieht ein paar Stunden schläft. Großartig Action braucht er nicht. Er freut sich über schöne Gassigänge in Wald und Feld. Er muss also nicht sonderlich stark ausgelastet werden. Täglich 1,5 Stunden Gassi reichen ihm völlig, wenn er noch einen Garten zum Rennen und dösen zur Verfügung hat. Der ideale Platz für Ihn wäre: Souveräne hundeerfahrene Halter mit Geduld, die kein Problem sehen ihn draußen mit Maulkorb und Leine zu führen Einzelplatz Eingezäuntes Grundstück (ggf. auch Firmengelände zum bewachen, aber unbedingt mit Familienanschluß) Kinder sollten nicht im Haushalt sein Ländlich (Straßen und Lärm stressen ihn sehr und er wird unsicher) Die Bewerber müssten sich im Klaren sein, dass er erst umziehen kann, wenn ein Vertrauensverhältnis aufgebaut ist. Er müsste öfter besucht werden. Der Umzug und die Eingewöhnung würde von seiner Trainerin/Pflegestelle selbstverständlich begleitet werden.

Fips

Fips

Fips und seine Brüder Charly und Chip hatten in Spanien ein schönes, gemeinsames Zuhause. Leider mussten sie von dort weg, da sie von den ebenfalls in dieser Familie lebenden Hunden gemobbt, gejagt und gebissen wurden. Um Schlimmeres zu verhindern, holten Sonia und Carmen – unsere Tierschützerinnen in Spanien – die 3 Hunde in die Protectora. Sie werden dort gut versorgt, suchen nun aber dringend ein schönes und dauerhaftes Zuhause. Gern vermitteln wir alle 3 Hunde zusammen, sie werden aber auch einzeln vermittelt. Fips und seine Brüder wurden wahrscheinlich 2019 geboren und sind Bodegueros Andaluz mit einer Schulterhöhe von ca. 40 cm. Ihrer Rasse entsprechend sind es sehr aktive Hunde, die ebenso aktive Familien brauchen, die viel mit ihnen unternehmen und sie fordern. Fips hat einen superlieben und freundlichen Charakter ist lieb zu Menschen und verträgt sich sehr gut mit anderen Hunden. Wir wünschen uns für Fips und seine Brüder ein gutes, dauerhaftes und liebevolles Zuhause. Fips wird für seine neue Familie sicher ein wunderbarer Begleiter und ein toller, lieber Familienhund werden. Fips hofft sehr, dass sich bald eine Familie findet, die in adoptiert, ihn liebt und ihm ein erfülltes Hundeleben ermöglicht, damit er schon bald aus Spanien ausreisen kann. Fips kommt kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, MMK-getestet und mit EU-Pass nach Deutschland.

In unserem Gästebuch können Sie gerne einen Eintrag hinterlassen.
Sollten Probleme beim Veröffentlichen Ihres Textes entstehen, schicken Sie uns Ihren Text plus Ihren Namen an: Gästebuch
Wir sorgen dann für die Veröffentlichung. Vielen Dank!
Facebook